News

Laser Weltmeister Philipp Buhl kam zur Vertragsunterzeichnung auf die boot nach Düsseldorf

Der Allgäuer Philipp Buhl zählt nicht nur im Laser zur absoluten Weltspitze sondern ist auch Drittplatzierter bei der Moth Europameisterschaft 2022. Trotz seiner olympischen Ambitionen in der ILCA7 Klasse (ehemals Laser) will der 33-jährige weiterhin in der Moth Klasse starten. „Das Mothsegeln macht nicht nur Spaß, es fördert auch das Gefühl für Bootsgeschwindigkeit und das Verständnis für Trimm und Material, was mir auch im Laser zugutekommt. Außerdem kann ich mich dort mit Superstars der Segelszene aus anderen Klassen messen. Das bietet mir eine super Chance, mich für meine Segelkarriere nach dem olympischen Segeln zu beweisen.“ sagt Buhl mit einem Augenzwinkern. Schließlich liefert sich in der Moth-Klasse das who-is-who der internationalen Segelszene, gewissermaßen zum Spaß und nebenher, prestigeträchtige Rennen. In der Moth-Klasse treffen die besten Segler aller Disziplinen aufeinander, wie in keiner anderen Klasse. Von America’s Cup Gewinner und Olympiasieger Peter Burling, Olympiasieger im 49er Dylan Fletcher, Olympiasieger im Laser Paul Goodison und Welt-, Olympia-, America’s Cup- und SailGP-Sieger Tom Slingsby. „Dieses Lineup ist absolut einzigartig“ so Buhl „und dabei herrscht bei den Moth-Regatten immer noch eine sehr entspannte und unverbissene Atmosphäre. Eine Moth-WM ist eine einzige Quelle der Euphorie, Kameradschaft und dabei wird noch auf höchstem Niveau gesegelt! Das steckt an!“ Die Moth Klasse ist zwar reguliert, was die Konstruktion der Boote angeht, lässt jedoch recht viel Spielraum bei den Segeln. Mit der neuen Partnerschaft bietet sich für Buhl die Chance in eine noch engere Kooperation mit Dimension-Polyant und Quantumsails eingebunden zu werden und ab der Saison 2023 mit neuen Segeln aus Dimension-Polyant Tyra PLY® um die großen Titel zu segeln. Schon in der jetzt laufenden Validierungsphase von Tyra PLY® konnte Buhl das Material, welches bereits bei Lennon Sails zum Einsatz kam, testen. Inhaber und Designechef Mike Lennon wird künftig für Quantumsails unter anderem die Moth Segel designen und dort weiter mit Buhl arbeiten. Dimension-Polyant Geschäftsführer Uwe Stein: „Wir freuen uns sehr mit Philipp Buhl einen Partner für die Entwicklung gewonnen zu haben, der uns direkten Input aus der Praxis geben kann und unser neues Produkt auch unter den internationalen Top-Seglern bekannt macht.“

Foto: Christian Beeck

 

NRV ist zum sechsten Mal Deutscher Meister der Segelvereine

Zum sechsten Mal gewann der Norddeutsche Regatta Verein (NRV) die begehrte Meisterschale der Segel-Bundesliga. Beim letzten Spieltag der Saison 2022 auf dem Bodensee mussten die Teams der Erst- und Zweitligisten mit sehr wenig Wind und unsteten Witterungsbedingungen kämpfen

Hamburg, 15.10.2022 – Wenig bis gar kein Wind, drehende Winde und einsetzender Regen sorgten beim letzten Spieltag der Segel-Bundesliga vor allem für Nervosität und Anspannung bei den teilnehmenden Vereinen. Während an der Tabellenspitze schon vor dem ersten Startsignal nur noch wenig Veränderungen zu erwarten waren, ging es für die Vereine im Tabellenkeller um den Klassenerhalt.

Strahlender „Deutscher Meister der Segelvereine“ ist zum sechsten Mal der Norddeutsche Regatta Verein (NRV), Vizemeister ist zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte der Segel- und Motorbootclub Überlingen (SMCÜ) vor dem Team des Berliner Verein Seglerhaus am Wannsee (VSaW).

„Wir sind überglücklich, dass wir nun den sechsten Stern an der Brust haben und wieder Meister geworden sind“, sagte Tobias Schadewaldt, Steuermann des Norddeutschen Regatta Verein, nach dem letzten Flight des Spieltages. „Aber für uns ist die Saison noch nicht Ende. Nach dem Sieg der SAILING Champions League, wollen wir das Triple holen und auch den Liga-Pokal gewinnen. Darauf sind wir heiß!“

Mehr Informationen zum letzten Spieltag gibt es hier

 

Foto: DSBL/ Julius Osner; Felix Diemer

PANTAENIUS wird offizieller Förderer von SEGELSPORT DEUTSCHLAND

PANTAENIUS, Europas führender Anbieter von Yachtversicherungen, und der Deutsche Segler-Verband (DSV) bekräftigen ihre langjährige und gute Zusammenarbeit und weiten diese deutlich aus. Für die kommenden drei Jahre wurde ein Partnerschaftsvertrag geschlossen, von dem beide Seiten verstärkt profitieren, heißt es in einer heute veröffentlichten Meldung des DSV.

Als Förderer von Segelsport Deutschland werden die Sponsoringmittel von PANTAENIUS allen deutschen Seglerinnen und Seglern zugutekommen. Die Kooperation beinhaltet unter anderem die Durchführung gemeinsamer Fachvorträge auf Messen und Veranstaltungen sowie die Durchführung von Seminaren und Workshops im Rahmen der DSV-Akademie. Die besonderen Vorteile für die Mitglieder der DSV Kreuzer-Abteilung (KA) bleiben erhalten: Über einen Gruppenversicherungsvertrag mit dem DSV können KA-Mitglieder eine günstige Kaskoversicherung für ihr Boot abschließen und profitieren im Versicherungsfall von einer um 50 Prozent reduzierten Selbstbeteiligung. Auch bei Abschluss eines Charter-Versicherungspakets von PANTAENIUS erhalten KA-Mitglieder einen Rabatt von zehn Prozent auf die jeweilige Prämie.

DSV-Präsidentin Mona Küppers sagte: „Unsere Dachmarke SEGELSPORT DEUTSCHLAND repräsentiert alle, die in Deutschland segeln, kiten oder windsurfen. Wir freuen uns sehr, mit PANTAENIUS weiterhin einen so zugkräftigen Unterstützer an unserer Seite zu haben.“

Margit Bursinski von PANTAENIUS: „Wir schätzen den DSV als wichtigen Partner für den Segelsport und freuen uns auch in Zukunft auf einen partnerschaftlichen Austausch im Sinne aller Seglerinnen und Segler!“

22.05.2022 – Das war der erste Spieltag der Segel-Bundesliga

Segel-Bundesliga startet in die Saison 2022

Segel- und Motorboot Club Überlingen souverän an der Tabellenspitze

Bei herausfordernden Witterungsbedingungen trafen sich die Teams der 1. und 2. Segel-Bundesliga dieses Wochenende zum ersten Spieltag der neuen Saison auf der Hamburger Außenalster. Mit den wechselhaften Bedingungen konnte das Bodensee-Team vom Segel- und Motorbootclub Überlingen (SCMÜ) am besten umgehen und setzte sich unangefochten an die Tabellenspitze

Hamburg. 22.05.2022 – Liga-Segeln vom Feinsten wurde an den letzten drei Tagen auf der Hamburger Außenalster geboten. Bei äußerst wechselhaften Witterungsbedingungen zeigte sich schnell, welche Teams die letzten Monate zum intensiven Training nutzen konnten und so bei ganz unterschiedlichen Bedingungen die einheitlichen Boote vom Typ J/70 im Griff hatten.

„Am Freitag, dem ersten Segeltag, präsentierte sich die Alster von ihrer launischen Seite und wir hatten mit heftigen Winddrehern aus verschiedenen Richtungen zu kämpfen“, sagt Anke Lukosch vom Organisationsteam der Segel-Bundesliga. „Der Samstag war mit heftigen Böen bis zu 25 Knoten und sehr starken Regenfällen extrem herausfordernd. Hier zeigte sich sehr deutlich, wer sein Boot auch bei viel Wind im Griff hat.“ Am heutigen Sonntag bot sich den Aktiven ein Mix aus Sonne, Wolken und schwachen Winden, von dem vor allem die mit der Alster vertrauten Teams des Mühlenberger Segel-Club (MSC) mit Vorjahresmeister Magnus Simon am Steuer und dem Gastgeber Hamburger Segel-Club (HSC) profitierten.

„Wir sind megaglücklich, dass wir den Spieltag gewinnen konnten“, sagte Michael Zittlau, Steuermann des Tabellenersten SCMÜ nach Abschluss des Spieltages. „Es hat sich gelohnt, auf dem Gardasee bei Starkwind zu trainieren und uns schon letztes Wochenende in Hamburg mit den Alsterbedingungen vertraut zu machen. Mit einer besseren Platzierung kann man nicht in die Saison starten.“

Die für Samstagnachmittag geplante Kulturregatta, bei der die teilnehmenden Boote von Künstler Stefan Szczesny farbenfrohe, mit den Nachhaltigkeitszielen der UN-gestaltete Segel setzten, wurde aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse erst heute ausgetragen. Von 12 bis 13 Uhr bot sich den zahlreichen Zuschauern und Sonntags-Spaziergängern rund um die Außenalster ein beeindruckendes Bild, als die Schiffe mit den auffällig bunten Segeln auf der Alster um die Regattatonnen fuhren.

Der nächste Spieltag der Segel-Bundesliga 2022 findet vom 15. bis 17. Juli auf der Kieler Innenförde statt, Gastgeber ist der Deutsche Segel-Liga e.V., in Kooperation mit Kiel Marketing.

Alle teilnehmenden Vereine der Saison 2022, Ergebnisse, Analysen, Hintergrundinformationen, Videos und Bilder rund um die Segel-Bundesliga gibt es hier.

HAMBURG ancora YACHTFESTIVAL im neuen SEGEL JOURNAL

Lesen, gucken, hören: In der neuesten Ausgabe des digitalen Magazins geht’s u. a. auch um Gebrauchtboote: Kauf, Refit und Transport